Hauptversammlung

Bei der Hauptversammlung im Gerätehaus zog die Feuerwehr Haslach Bilanz über das zurückliegende Jahr. Sechs Mitglieder konnten dabei für den Feuerwehrdienst verpflichtet werden.

Wie Kommandant Stefan Possler berichtete, musste die Haslacher Feuerwehr 2017 zu insgesamt 77 Einsätzen ausrücken. Der Schwerpunkt lag dabei bei der technischen Hilfeleistung, etwa bei Verkehrsunfällen oder auch Unwettern und Sturmschäden. Possler zeigte sich auch erfreut und dankbar, dass zahlreiche Kameraden sich neben den Einsätzen und den regelmäßigen Proben in ihrer Freizeit bei Lehrgängen und Seminaren aus- und weiterbildeten. Auch im Bereich der Anschaffungen und Investitionen tut sich gerade einiges. Mit dem Einsatzleitwagen, dem Mannschaftstransportwagen und dem Rüstwagen wird der Haslacher Fuhrpark im nächsten Jahr modernisiert. Und auch im Bereich der Dienst- und Schutzkleidung will die Feuerwehr in den kommenden Jahren in eine zeitgemäße Ausrüstung investieren.

Für die Abteilungen Schnellingen und Bollenbach berichteten die Abteilungskommandanten Jürgen Schätzle und Fabian Kinnast von jeweils drei Einsätzen. In Zusatzproben haben sich die Abteilungen zudem mit den neuen Einsatzfahrzeugen vertraut gemacht. Daneben gab es in allen Abteilungen noch einige Aktionen im Bereich der Kameradschaftspflege.

Jugendwart Stefan Bilharz ließ das Jahr in der Jugendfeuerwehr Revue passieren. In 38 Probeabende wurden derzeit 25 Jungs auf den späteren Feuerwehrdienst vorbereitet. Höhepunkt des Jahres war das Sommerzeltlager auf der Geutsche bei Triberg, worüber Bilharz ausführlich berichtete.

Reinhard Obert als Leiter der Alters- und Ehrenabteilung blickte auf monatliche Stammtische und Treffen mit Alterskameraden auf Raumschafts- und Kreisebene zurück.

Bürgermeister Philipp Saar zeigte sich bei seiner ersten Hauptversammlung der Feuerwehr schwer beeindruckt. „Ihre Arbeit schätze ich außerordentlich“ sagte das Stadtoberhaupt und sicherte der Feuerwehr weiterhin Unterstützung zu. Seine Dankesworte richtete er nicht nur an die Feuerwehrmänner und –frauen, sondern vielmehr an die Partnerinnen und Partner, ohne deren Unterstützung das Ehrenamt Feuerwehr häufig nicht möglich wäre.

Neuverpflichtungen

Dass die gute Nachwuchsarbeit in der Jugendfeuerwehr auch Früchte trägt, wurde auch in diesem Jahr deutlich. Mit Celine Benz, Julian Dorner, Adriana Imperato, Tobias Hauer und Sebastian Groß konnten gleich fünf Eigengewächse in die Einsatzabteilung übernommen werden. Außerdem konnte für die Abteilung Bollenbach mit Patrick Olbertz ein zusätzlicher Kamerad verpflichtet werden.

v.l.: Tobias Hauer, Adriana Imperato, Patrick Olbertz, Celine Benz, Kdt. Stefan Possler

Als besondere Überraschung konnte Kommandant Possler am Ende der Hauptversammlung noch eine Einsatzjacke mit entsprechendem Rückenschild an Bürgermeister Saar überreichen. Somit kann Saar auch künftig bei Wind und Wetter bei Einsätzen ein Bild vor Ort machen und wird an der Einsatzstelle auch erkannt, schmunzelte der Kommandant.

Ehrungen

Verdiente Feuerwehrmänner wurden bei der Hauptversammlung der Feuerwehr für ihr zum Teil jahrzehntelanges Engagement ausgezeichnet. Kameraden, die sich in ihrer Freizeit aus- und weiterbildeten, wurden entsprechend befördert.

Für sein Engagement in der Jugendfeuerwehr wurde Daniel Kienzler mit der silbernen Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg. Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Faißt überbrachte die Glückwünsche und die dankte Kienzler für die vielen Jahre, die er in die Jugendarbeit investierte. Nach seinem Wechsel von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung wurde Daniel Kienzler 2010 zunächst Jugendleiter, zwei Jahre später übernahm er als stellvertretender Jugendwart bis 2016 Verantwortung in der Jugendfeuerwehr. Neben wöchentlichen Proben brachte sich Kienzler auch in der Organisation verschiedener Aktivitäten ein, was Faißt zu würdigen wusste.

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst konnte Bürgermeister Philipp Saar Alfred Hirt, Bernd Obert und Markus Knupfer mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber auszeichnen.

Bereits auf 40 Jahre aktive Dienstzeit können Norbert Hauer, Wolfgang Hauer und Peter Richter zurückblicken. Sie wurden mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold geehrt.

Bürgermeister Philipp Saar und Kommandant Stefan Possler gratulierten allen geehrten Kameraden und dankten mit einem Präsent für das jahrelange Engagement.

v.l.: Kdt. Stefan Possler, Norbert Hauer, Daniel Kienzler, Alfred Hirt, Bernd Obert, Markus Knupfer, Wolfgang Hauer, Peter Richter, BGM Philipp Saar

Beförderungen

Außerdem konnte Bürgermeister Saar einige Beförderungen vornehmen.

Louis Possler und Sebastian Roth tragen künftig den Dienstgrad des Feuerwehrmannes. Sabrina Possler wurde zur Oberfeuerwehrfrau, Robin Hauer und Adrian Ziegler zum Oberfeuerwehrmann befördert. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Bernd Obert befördert. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Gruppenführerlehrgangs an der Landesfeuerwehrschule konnten Ralf Müller und Daniel Schirmaier zu Löschmeistern befördert werden.

v.l.: Kdt. Stefan Possler, Bernd Obert, Louis Possler, Sebastian Roth, Sabrina Possler, Adrian Ziegler, Robin Hauer, Ralf Müller, Daniel Schirmaier, BGM Philipp Saar

Ein besonderes Dankeschön in Form eines Getränkegutscheins nahm Schnellingens Abteilungskommandant Jürgen Schätzle von Bürgermeister Saar entgegen. Die Stadt bedankte sich damit bei den Kameraden für die zahlreichen Stunden, die die Kameraden zur Erweiterung des Gerätehauses aufgebracht haben. Walter Läufer und Hannes Schätzle wurden als Spitzenreiter mit den meisten Stunden besonders hervorgehoben.

v.l.: BGM Philipp Saar, Jürgen Schätzle, Walter Läufer, Hannes Schätzle

  • P1140695
  • P1140705
  • P1140709
  • P1140718
  • P1140721
  • P1140728
  • P1140736