Gleich mehrfach musste die Feuerwehr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ausrücken. An vier Stellen brannten gelbe Säcke oder Mülleimer.

Der erste Alarm ging um 0.44 Uhr ein. Gemeldet war der Brand einer Mülltonne in der Hauptstraße. Beim Ausrücken zu dieser Einsatzstelle erhielt Einsatzleiter Stefan Possler von der Leitstelle die Meldung, dass ein weiterer Mülleimer in der Kirchgasse brennt. Zu beiden Einsatzstellen je ein Löschfahrzeug  für Lösch- und Nachlöscharbeiten aus.

Um kurz vor 2 Uhr, als die Einsatzkräfte gerade wieder zuhause waren, wurde erneut Alarm ausgelöst. Dieses Mal waren brennende gelbe Säcke in der Sägerstraße gemeldet worden.  Auf dem Weg zum Gerätehaus hat ein Kamerad zudem bemerkt, dass in der Seilerstraße ebenfalls gelbe Säcke brennen.

Wiederum rückte jeweils ein Löschfahrzeug zu den beiden Einsatzstellen aus, um die Brände zu löschen, mit der Wärmebildkamera zu kontrollieren und nachzulöschen.

An zwei der vier Brandstellen entstand nach Polizeiangaben Sachschaden an anliegenden Gebäuden. Verletzt wurde niemand.  Wer hinter den Ursachen der Brände steckt, sei noch unklar. Beamte des Polizeireviers Haslach ermitteln jetzt wegen Brandstiftung. Zeugenhinweise werden unter  0 78 32 / 97 59 20 entgegengenommen.

Text: Maria Benz (Mittelbadische Presse), Markus Knupfer


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.