Um die 500 Zuschauer und herrliches Spätsommerwetter bildeten die perfekten und würdigen Rahmenbedingungen zur Schauübung anlässlich des 50jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Haslach.

Eine Verpuffung im Heizraum war die Übungsannahme für die gemeinsame Übung der Jugendfeuerwehren Haslach, Hausach, Hofstetten, Mühlenbach und Steinach. Zuerst war der Alarmton der Sirene auf dem Schlauchturm des Gerätehauses auf dem Schulgelände zu hören. Wenig später kamen schon die ersten Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn über den Sommerhaldenweg und die Schulstraße zum Übungsobjekt.

Adrian Ziegler, der bei dieser Übung die Rolle des Einsatzleiters übernahm, wies den Fahrzeugen ihre Positionen zu und gab die Einsatzbefehle. Während sich die Drehleiter der Feuerwehr Hausach auf dem Schulhof in Stellung brachte, bereiteten sich die ersten Trupps auf die Menschenrettung vor. Außerdem wurde die Wasserversorgung von verschiedenen Hydranten aufgebaut und nur wenige Minuten nach dem Eintreffen hieß es am ersten Strahlrohr „Wasser marsch!.

Auf dem Schulhof moderierte Tim Messner den Ablauf der Übung und erklärte wer gerade welche Aufgabe ausführt. Dazu nutzte er auch die Gelegenheit, Einsatzleiter Adrian Ziegler und den jugendlichen Gruppenführer Timo Schätzle im Interview zu fragen, welche Maßnahmen gerade eingeleitet werden. Er nutzte aber auch die Möglichkeit mit Bürgermeister Philipp Saar und Kreisjugendfeuerwehrwart Raphael Jägle über die Rolle der Jugendfeuerwehr zu sprechen. Adrian Stirm, Kommandant der Feuerwehr Hausach, gab im Gespräch Auskünfte zur Drehleiter während Wolfgang Hauer und Peter Richter als Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr Haslach über ihre Zeit in der Jugendfeuerwehr erzählten. Boris Schmid, Vorgänger von Stefan Bilharz als Jugendwart, schilderte die Aufgaben des Jugendwartes.

Die vielen interessierten Zuschauer konnten in dieser Zeit aber auch sehen, wie die ersten „Verletzten“ über die Drehleiter, den Haupteingang und ein Seitenfenster gerettet wurden. Anschließend zeigten einige Jugendfeuerwehrleute an der Verletztensammelstelle, dass sich auch Erste-Hilfe-Maßnahmen beherrschen.

Jugendwart Stefan Bilharz und Kommandant Stefan Possler, die die Übung selbst als Beobachter verfolgten, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Übung. „Die Jugendlichen haben gezeigt, dass in den Jugendfeuerwehren eine sehr gute Ausbildung geleistet wird.“


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.