Fallzahlen von Bränden durch Lithium-Ionen-Akkus steigen

Lithium-Ionen-Akkus sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nicht zuletzt durch Smartphones und die zunehmende Elektromobilität hat die Zahl der verwendeten Akkus in den letzten Jahren stark zugenommen. Und mit der Zahl der Akkus steigt auch die Zahl der Brände, die durch die plötzliche Entzündung dieser Stromspeicher entstehen.

Im Haushalt kann hier der richtig angebrachte Rauchmelder zum Lebensretter werden. Sobald der Rauchmelder auslöst bleiben noch etwa 120 Sekunden, um sich in Sicherheit zu bringen.

Anlässlich des Rauchmeldertages am Freitag, 13. Mai 2022 informiert die Initiative „Rauchmelder retten Leben“ über die erhöhte Brandgefahr durch Lithium-Ionen-Akkus im Haushalt und gibt den Verbrauchern Hinweise zur Brandvermeidung:

Brandgefahren durch Lithium-Ionen-Akkus

Kategorien: Service

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.