Die ersten zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr Haslach haben die Ausbildung zum „Maschinisten für Hubrettungsfahrzeuge“ absolviert. An vier Tagen fand der Lehrgang vor Ort in Haslach statt.

Um die neue Drehleiter im Einsatz und bei Übungen richtig zu bedienen, muss jeder Drehleiter-Maschinist den 35stündigen Lehrgang absolvieren. Durchgeführt wurde der Lehrgang von drehleiterausbildung.de, weshalb die beiden Ausbilder Hans-Werner Gade und Thomas Bäger ins Kinzigtal reisten.

In den vier Tagen lernten die Teilnehmer das Fahrzeug weiter kennen. Sie beschäftigten sich aber auch mit rechtlichen Grundlagen und Unfallverhütung. Nachdem vormittags die Theorie stattfand, ging es nachmittags dann an die Praxis. So konnten die verschiedenen Anleiter- und Einsatzarten mit der richtigen Einsatztaktik vor Ort an bekannten Gebäuden geübt werden.

Als Übungsobjekte dienten beispielsweise das Rathaus, die katholische Stadtkirche, die Stadthalle sowie Gebäude im Industriegebiet. Am Rückhaltebecken wurde auch gezeigt, wie die Drehleiter zur Rettung von Personen aus Tiefen eingesetzt werden kann.

Nach der schriftlichen Prüfung folgte zum Lehrgangsabschluss die praktische Prüfung. Hierzu musste jeder Lehrgangsteilnehmer das Fahrzeug an der Stadthalle richtig positionieren, um anschließend die gestellte Aufgabe lösen zu können.

In den nächsten Wochen werden die Maschinisten noch weitere Übungen absolvieren, um die Erfahrungen zu vertiefen und mehr Sicherheit im Umgang mit dem Fahrzeug zu gewinnen.

Die Teilnehmer: Edgar Hauer, Hubert Hauer, Wolfgang Hauer, Matthias Lischka, Joachim Matt, Tim Messner, Markus Moser, Louis Possler, Boris Schmid, Adrian Ziegler

Teilnehmer und Ausbilder: h.v.l.: Louis Possler, Tim Messner, Adrian Ziegler, Joachim Matt – v.v.l.: Hans-Werner Gade, Markus Moser, Wolfgang Hauer, Hubert Hauer, Boris Schmid, Matthias Lischka, Edgar Hauer, Thomas Bäger

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert