Die Feuerwehr Haslach blickte bei der Hauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus auf das vergangene Jahr zurück. Neben 51 Einsätzen galt es auch einige Herausforderungen durch die Corona-Pandemie zu meistern.

Erfreuliche Nachrichten konnten Bürgermeister Philipp Saar und Kreisbrandmeister Bernhard Frei im Rahmen der Hauptversammlung überbringen: Die Stadt Haslach erhält für die Beschaffung der Drehleiter den vollen Zuschuss.

Zuvor gab Kommandant Stefan Possler einen Einblick, was die Feuerwehrangehörigen im vergangenen Jahr geleistet hatten. Der Schwerpunkt der Einsätze lag im Bereich der technischen Hilfeleistung. Um Einsätze erfolgreich bewältigen zu können, ist eine gute Ausbildung notwendig. Possler gratulierte zum einen den Kameraden und Kameradinnen, die in Ihrer Freizeit Lehrgänge und Seminare besuchten. Zum anderen dankte er den Kameraden, denen es gelang, durch neue Konzepte einen Lehrgangsstau durch die Pandemie abzubauen. Erfreut zeigte sich Kommandant Possler, der im Frühjahr für weitere fünf Jahre per Briefwahl als Kommandant wiedergewählt wurde, dass es gelang, junge Kameraden für Führungsaufgaben zu gewinnen und so einen Generationenwechsel einzuleiten. Außerdem gab Kommandant Stefan Possler den Feuerwehrangehörigen sowie den Stadträten einen Ausblick, mit welchen Investitionen in den nächsten Jahren zu rechnen sei, um den Fahrzeugbestand zu modernisieren und ausreichend Lagerfläche zu haben.

Die Abteilungskommandanten Jürgen Schätzle (Schnellingen) und Fabian Kinnast (Bollenbach) blickten auf die Geschehnisse in ihren Abteilungen zurück. Wie zuvor schon Kommandant Stefan Possler bedauerten sie, dass so gut wie keine kameradschaftlichen Aktivitäten stattfinden konnten. Im Mittelpunkt des Jahresberichts des scheidenden Jugendwarts Stefan Bilharz stand das 50jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr. Reinhard Obert als Leiter der Alters- und Ehrenabteilung konnte von einigen Stammtischen in der zweiten Jahreshälfte berichten, Stammtische im ersten Halbjahr sowie Treffen der Alterskameraden in der Raumschaft oder im Kreis mussten ausfallen.

Bürgermeister Philipp Saar nutzte in seiner Ansprache die Möglichkeit, den Feuerwehrleuten für ihre „unglaublich schnelle Einsatzbereitschaft“ zu danken. Bei der Einrichtung des Impfzentrums habe die Feuerwehr bewiesen, dass sie mehr als nur löschen kann. Stolz zeigte er sich, dass jungen Männer bereit waren, das Amt des Kommandanten-Stellvertreters zu übernehmen.

Auch Kreisbrandmeister Bernhard Frei hatte neben der positiven Nachricht zum Zuschuss für die Drehleiter viel Lob mit nach Haslach gebracht. Er sieht in der Feuerwehr Haslach eine leistungsstarke Feuerwehr, die eine wertvolle Stütze im Kinzigtal darstellt. Er mahnte aber auch, dass Feuerwehren – wie auch andere Hilfsorganisationen – Aufgaben übernehmen, die nicht zu ihren eigentlichen Aufgaben zählen und somit auch an ihre Grenzen kommen könnten.

Im weiteren Verlauf der Hauptversammlung konnte Kommandant Stefan Possler fünf junge Kameraden für den Feuerwehrdienst verpflichten. Erol Balij, Justin Kindler, Jan Schnitter und Timo Schätzle verstärken zukünftig die Abteilung Haslach, Florian Müller die Abteilung Bollenbach. Alle kamen über die Jugendfeuerwehr zur Feuerwehr und haben bereits die Grundausbildung erfolgreich absolviert.

Neuverpflichtungen (v.l.): Kommandant Stefan Possler, Justin Kindler, Erol Balija, Jan Schnaitter, Timo Schätzle, Florian Müller

Kategorien: Abteilungen

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.