Ein Brand mit starker Rauchentwicklung in einer Tiefgarage eines im Bau befindlichen Büro- und Wohngebäudes im Strickerweg forderte die Feuerwehr-Abteilung Haslach bei einer Übung gleich mehrfach. Zum einen galt es den Brand unter Kontrolle zu bringen und vermisste Personen zu finden und zu retten, zum anderen musste eine verletzte Person von einem Gerüst gerettet werden.

Einsatzleiter Tim Messner hatte die Übung in zwei Abschnitte eingeteilt. Die Kräfte der zuerst eintreffenden Löschfahrzeuge gingen unter Atemschutz in die Tiefgarage. Mithilfe der Wärmebildkameras konnten die vermissten Personen schnell gefunden und gerettet werden. Das Gebäude wurde zusätzlich technisch belüftet, um eine bessere Sicht zu erhalten. Die Wasserversorgung konnte aus dem örtlichen Hydrantennetz sichergestellt werden.

Im zweiten Abschnitt stand die technische Hilfeleistung im Vordergrund. Um die „verletzte“ Person, die von einem Mitglied der Jugendfeuerwehr gespielt wurde, zu retten, kam das Auf- und Abseilgerät zum Einsatz. Nachdem die Person in der Korbtrage stabil gelagert war, konnte sie in der Trage liegend sicher und patientenschonend abgeseilt werden.

Kommandant Stefan Possler verfolgte die Übung in beiden Abschnitten und konnte abschließend ein positives Fazit ziehen. Es war die erste größere Übung seit mehreren Monaten, bei der alle Gruppen der Abteilung Haslach wieder zusammen proben konnten.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.